Wohnen in Sachsen

Zentrum vs. Stadtrand

Es bleibt wie es war: Wohnen in Chemnitz ist nach wie vor am günstigsten. Einer neuen Studie des IVD (Immobilienverband Deutschland) Mitte Ost e. V. zufolge bezahlen Sie in Chemnitz etwa die Hälfte für ein Baugrundstück für ein Einfamilienhaus im Vergleich zu Dresden. In Leipzig ist es noch teurer. Von Mehrfamilienhäusern gar nicht erst zu reden.

Da die Bauzinsen nach wie vor niedrig sind, reißt die Liste der Bauwütigen derzeit nicht ab. Allerdings möchten die meisten Bauherren lieber am Stadtrand bauen. Dieser Trend ist in Chemnitz, Dresden und Leipzig gleichermaßen zu verzeichnen, wobei hier auch die grüne und ruhige Seite der Außenbezirke eine übergeordnete Rolle spielen dürfte.

Die beliebtesten Stadtteile in Chemnitz sind Rabenstein, Schönau, Glösa und Adelsberg. Hier entstehen viele Eigenheime neu, andere werden nach Kauf bzw. Verkauf umgebaut bzw. aufgemöbelt. Jedoch ziehen auch mehr und mehr Menschen ganz aus den Städten weg, so dass Orte wie Lichtenau, Limbach-Oberfrohna und nicht zuletzt das noch weiter entfernte Zwickau oder auch Freiberg einen Aufschub erfahren.

Demografie entscheidet über Zentrum oder Stadtrand

Junge Paare und Familien mit Auto entscheiden sich mehr und mehr für einen Wegzug aus den Städten, um sich selbst Ruhe und ein Stück mehr Sicherheit zu gönnen. Bei den jungen „Wilden“ ist der Trend hingegen genau umgekehrt. Das quirlige Zentrum, die gute Erreichbarkeit von Schule, Uni, Arbeit und Bars ist für die Altersklasse bis 25 entscheidend.

Mietpreise in Chemnitz konstant

Während die Menschen in den deutschen Großstädten hoffen, dass die Mietpreisbremse die erhofften Preisstillstände bringen, schlägt sich Chemnitz weiterhin auf einem stabilen und vor allem vergleichsweise niedrigen Preisniveau. Diese Tatsache ist sicher ein Grund mehr, warum Studenten und junge Erwachsene dem Zentrum unserer Stadt treu bleiben.

Selbst in Dresden und Leipzig fordert der IVD eine Mietpreisbremse. In beiden sächsischen Städten kostet der Quadratmeter fast doppelt so viel wie in Chemnitz. Wir sehen also ein ähnliches Verhältnis wie für Baugrundstücke und Neubauten. Und doch sehen der IVD als auch wir die Mietpreisbremse nur bedingt als gelungenes Instrument, die Mietpreise zu dämpfen. Wissen wir doch alle, es gibt immer Mittel und Wege, Preise zu erhöhen. Egal, um welche Preise es geht und in welcher Stadt…

 

Quellen:  http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/TOP-THEMA/Hauskaeufer-zieht-s-in-Speckguertel-artikel9294966.php  http://www.ivd-mitte-ost.net/nachrichtendetail/archive/2015/september/article/grosser-medienzuspruch-bei-der-vorstellung-des-immobilienpreisspiegels-ivd-mitte-ost.html

 

 

 

 

 

 

Zurück