Verkauf von Immobilien

Eine Immobilie in Chemnitz zu (ver-)kaufen ist kein Kinderspiel.

Beispiel Haus

Sicher, die Nachfrage nach Eigentum in Form von Einfamilienhäusern ist derzeit hoch, sicherlich auch, da die Zinsen für eine Finanzierung aktuell eher niedrig sind. Umgekehrt sind die Preise für den Erwerb eines Hauses wiederum hoch angesiedelt. Vor allem dann, wenn es einen gewissen Standard vorweisen und sich in einer beliebten Lage befinden soll.

Wer sich für den Kauf eines Hauses interessiert, möchte nicht gern bauen, sondern kaufen und einziehen. Für das perfekte Haus muss man jedoch einen hohen Preis bezahlen. Alternativ stünde ein Grundstück zum Kauf, auf das ein Haus nach den eigenen Vorstellungen gebaut werden kann. Auch diese Variante ist preisintensiv.

Man kann es drehen und wenden wie man will – kauft man das Haus mit dem „gewissen Etwas“, bezahlt man dafür teuer. Kauft man preiswert, investiert man im Nachhinein.

Beispiel Wohnung

Anders sieht es hier auf dem Wohnungsmarkt aus. In Chemnitz stehen aus den verschiedensten Gründen viele Wohnungen leer. Hauptgrund ist sicherlich die Abwanderung der Menschen in andere, subjektiv attraktivere Städte. Die Folge dessen sind niedrige Preise für eine Wohnung in Chemnitz. Viele derer, die in den 90ern in Chemnitz eine Wohnung gekauft haben, erleiden jetzt teilweise hohe Verluste, wenn sie diese selbst wieder verkaufen möchten. Andersrum haben Interessenten jetzt gute Karten, eine Wohnung recht preiswert zu kaufen. Wichtig hierbei ist es, sich von einem guten und ortsansässigen Makler, der um die Situation des Chemnitzer Wohnungsmarktes weiß, beraten zu lassen. Kaufen Sie nicht die sprichwörtliche Katze im Sack und planen Sie langfristig. Denn Chemnitz hat Entwicklungspotential. Das bedeutet, wer heute eine Wohnung in Chemnitz kaufen möchte, kann im Alter profitieren. Sei es zur Eigennutzung oder als finanzielle Altersvorsorge.

 

Zurück