Eigentum für die Urlaubszeit

Buchen Sie noch oder haben Sie schon gekauft?

Der Advent hat uns wieder, das Jahr ist fast schon um, da beginnen bereits die Urlaubsplanungen für das neue Jahr. Winter, Sommer, Herbst vielleicht? Und wohin soll denn die Reise gehen?

Nachdem vor 25 Jahren mit der Öffnung der Grenzen viele Menschen das Ausland erkundet haben, kehren wiederum viele von ihnen zurück und entdecken die Ostsee neu.

War es vor 1989 die einzige Möglichkeit, die unendliche Weite des Meeres zu spüren, die sich nach Freiheit anfühlte, ist es heute mehr heimatliche Verbundenheit und das Gefühl der wirklichen Erholung, was die Urlaubszahlen auf Rügen, Usedom, Darß und dem Festland an der Ostsee steigen lässt. Dazu kommt, dass die Ostseebäder und -städte viel Geld in die Hand genommen haben, um ihre Anziehungskraft auf Urlauber, Touristen und potentielle Investoren zu erhöhen. Die Infrastruktur wurde schon allein mit der Autobahn A20 verbessert, Immobilien wurden hochwertig restauriert, neue Ferienhäuser gebaut – die Ostseeregion hat ihr Potential in allen Zügen genutzt und umgesetzt.

Steigende Nachfrage nach Ferienhäusern und Ferienwohnungen

Die Ostsee lädt zu jeder Jahreszeit ein. Herrliche Sandstrände ziehen sonnenhungrige Urlauber an und lassen die Ferienwohnungen zur Ferienzeit im Sommer im Handumdrehen ausgebucht sein. Das etwas rauere Klima im Herbst lädt Spaziergänger und Romantiker gleichermaßen ein und auch im Winter, im Advent und besonders an Silvester, ist die Nachfrage an der Ostsee ungebrochen hoch. Wer nicht rechtzeitig reserviert, geht nur allzu häufig leer aus. Gut hat es dann derjenige, der mit Eigentum für die Urlaubszeit vorgesorgt hat und mit einem eigenen Ferienhaus oder einer eigenen Ferienwohnung das ganze Jahr in die beliebte Ostseeregion fahren kann. Gerade so, wie die Zeit sich bietet. Allerdings – der Preis für eine Ferienwohnung oder ein Haus an der Ostsee ist in den vergangenen Jahren enorm gestiegen. Das gleiche gilt für Bauland, wo überhaupt noch welches zu haben ist.

So sind z. B. in Kühlungsborn die Preise für ein Haus in fast überirdische Höhen explodiert. Je nach Größe des Hauses und nach Lage, d. h. in Strandnähe oder in „einfacher Wohnlage“ bewegt sich die Preisspanne von 180.000€ bis hin zu stolzen 2.500.000€! Eine Ferienwohnung in Kühlungsborn verschlingt pro Quadratmeter zwischen 1.500€ und 4.500€! Wieder in Abhängigkeit der Lage der Immobilie. Wer sich nun denkt, das lohne sich nicht und lieber für ein oder zwei Wochen ein Haus oder eine Wohnung mieten will, muss trotzdem satte 400€ bis 1.000€ pro Woche einplanen!

Auch auf den Ostseeinseln Darß, Rügen und Usedom gestaltet sich die Situation nicht anders. Häuser in top Lagen, d. h. in unmittelbarer Strandnähe, sind kaum unter 1.000.000€ zu haben. Der Run auf die Ferienhäuser und Ferienwohnungen ist ungebremst, die Preise werden demnach weiter steigen, sodass sich die Meeresimmobilie als Renditeobjekte durchaus lohnen kann. Vorausgesetzt, man bekommt überhaupt die Möglichkeit zum Kauf. Denn inzwischen gehen viele Immobilien unter der Hand an potentielle Eigentümer und erscheinen weder in renommierten Immobilienportalen noch in der Auslage des Maklerbüros. Ohne gute Kontakte gehen viele Interessenten leer aus.

Ostsee versus Erzgebirge?

Wem der ganze Trubel zu viel ist und lieber in ruhigeren Gegenden investiert, für all diejenigen finden wir in unserer Region um Chemnitz und Umgebung sicher das richtige Haus oder Wohnung für Sie zu fairen Preisen. Auch wenn uns die Nähe zum Meer fehlt – Sachsens Wälder und das Erzgebirge bieten ebenso Erholung pur. Es lohnt sich also auch oder gerade bei uns, mit Eigentum etwas Unabhängigkeit zu schaffen, wo Sie wollen und wann Sie wollen! Und gerade im Advent ist es doch bei uns so richtig schön und heimelig!

Quellen: http://www.bellevue.de/stories-und-ratgeber/nordsee-und-ostsee-inseln-der-immobilienreport-2112.html
http://immobilien-kompass.capital.de/ferien/deutschland/ostsee

Zurück