Der Kamin im eigenen Zuhause

Warme Gemütlichkeit in der kalten Jahreszeit

Der Kamin hat bei Käufern und Erbauern von Eigenheimen schon längst wieder an Interesse gewonnen, nicht nur angesichts des nahenden Winters. Sie möchten es behaglich warm im Winter haben und die angenehme Atmosphäre des flackernden Feuers genießen. Wenn der Traum vom Kamin oder Ofen auch Ihr Traum ist müssen Sie diverse Vorschriften beachten und frühzeitig einen Schornsteinfeger einbeziehen.

Welche Art von Kamin soll es sein?

Klassische in die Wand eingelassene Kamine sind heutzutage nur noch selten anzutreffen, das Gleiche gilt für traditionelle Kachelöfen. Fokussieren Sie daher einen geschlossenen Kaminofen, denn der eignet sich ideal für eine nachträgliche Installation. Die geschlossene Variante wird in Wandnähe positioniert und mit dem Schornstein über ein Ofenrohr verbunden. Ein geschlossener Kaminofen sorgt mit hohem Wirkungsgrad dafür, dass Sie es im eigenen Zuhause schön warm im Winter haben. Allerdings müssen Sie – auch in Ihrem eigenen Interesse – bei Einbau und Betrieb einige Vorschriften beachten, idealerweise beziehen Sie einen Schornsteinfeger schon in den Kauf ein.

Eine Erstberatung dauert nicht länger als 30 Minuten und ist in der Regel kostenfrei. Warum der Schornsteinfeger beim Kaminkauf dabei sein sollte: Zunächst muss dieser den von Ihnen erworbenen Kamin unter Berücksichtigung örtlicher und gesetzlicher Vorgaben abnehmen. Damit dabei alles problemlos verläuft, sollte sich der Schornsteinfeger den Ort der Aufstellung anschauen. Er prüft bei der Besichtigung, ob bereits ein Schornstein vorhanden ist und welches Modell Kaminofen platziert werden kann. Über die gesetzlichen Bestimmungen hinaus gibt es auch beim ersten Anheizen gewisse Vorschriften zu beachten, die Ihnen ebenfalls Ihr Schornsteinfeger näherbringend wird.

Gemütlich warm im Winter – Kamineinbau von Spezialisten

Idealerweise lassen Sie Ihren Kamin von Fachleuten einbauen. Die wissen bei jedem Ofenmodell, welche Sicherheitsabstände zu Decke und Wand einzuhalten sind. Die Abstandswerte variieren zwischen 20 und 60 Zentimetern, die exakte Einhaltung ist für die Abnahme äußerst wichtig. Zudem müssen Sie zwischen Ofentür und Möbeln einen Abstand von mindestens einem Meter halten. Ist Ihr Kaminofen mit seitlichen Fenstern versehen, sind auch an den Seiten möglichst große Sicherheitsabstände einzuhalten. Bei der Beschaffenheit des Fußbodens müssen Fachbetriebe ebenfalls Vorschriften beachten. Qualifizierte Handwerker sind mit den Vorgaben bestens vertraut.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung und vermitteln Ihnen gern fachkundiges Personal, sollten Sie zum Thema „Kamin im eigenen Zuhause“ oder anderen Baudienstleistungen Informationen wünschen.

Zurück